Fünf Tonnen schwerer Rotor auf Kreuzfahrt

 

Mobile Werft Rotor auf Kreuzfahrt

Wie bekommt man einen fünf Tonnen schweren Rotor eines Wellengenerators auf die AIDACara und baut ihn ein, ohne dass sich die Passagiere der 590 Kabinen an Bord in ihrem Urlaub gestört fühlen? Besondere Herausforderung dabei: Der Rotor mit einem Durchmesser von 1,5 Metern und einer Länge von 3,5 Metern muss erst durch zwei Decks transportiert werden, bevor es in den Maschinenraum geht.

Die mobilen Teams der Gebr. Friedrich Schiffswerft haben die zündende Idee. Mit einem eigens angefertigten Transportgestell manövrieren sie das tonnenschwere Bauteil sorgsam und sicher über Gänge und Treppen an seinen Bestimmungsort. Dann noch der passgenaue Einbau und wieder einmal haben die Spezialisten der Gebr. Friedrich Schiffswerft bewiesen, dass sie es verstehen, schwierige Aufgaben auch unter Zeitdruck zur vollsten Zufriedenheit unserer Kunden zu lösen. Denn für die Ausführung des gesamten Auftrags hatten sie gerade einmal zwei Tage Zeit – solange wie die Überfahrt der AIDACara von Oslo nach Hamburg dauerte.

Zum Seitenanfang