Wir sind für Sie da – wie ein sicherer Hafen

Gebr. Friedrich: Wie wir wurden, was wir sind

Gebr. Friedrich Geschichte

1931 tritt Charlotte Friedrich, Tochter von Wilhelm und seiner Frau Magda Friedrich, in das Unternehmen ein. In zweiter Generation führt sie die Werft mit ihrem Mann Willi Herm durch schwierige Zeiten. Nach Ende des zweiten Weltkrieges bauen sie das Unternehmen neu auf und aus. 1955 werden für die zunehmend florierende Werft zwei große Slipanlagen und eine Brücke errichtet. Gleichzeitig kauft die Gebr. Friedrich Schiffswerft 5.000 Quadratmeter Nachbargelände an, um sich zu vergrößern.

Ab 1959 gehört auch die Deutsche Marine zu unseren Auftraggebern.

1962 übernimmt dann die dritte Generation das Ruder. Mit Irmgard Herm, der Tochter von Willi und Charlotte Herm, steht erneut eine Frau an der Spitze der Werft. Ab 1966 führt sie das Unternehmen gemeinsam mit ihrem Mann Klaus Birr. Neben Schiffsreparaturen und -umbauten gehören inzwischen auch Maschinenbau, Schlosserei, Tischlerei, Schmiede und Schiffselektrik zum Aufgabenspektrum der Gebr. Friedrich Schiffswerft. 1968 muss deshalb das Firmengelände erneut erweitert werden.

<< zurück | weiter >>

Zum Seitenanfang